Skip to main content

Dampfeiniger Test und Kaufempfehlungen

Der grosse Dampfreiniger Test – Reinigen wie die Profis

Wenn man sich mit dem Thema Dampfreiniger etwas intensiver beschäftigt, wird man schnell feststellen, dass es drei unterschiedlichen Bauarten dieses Gerätes auf dem Markt gibt. Grundsätzlich meinen die meisten Menschen den klassischen Boden-Dampfreiniger wenn Sie von einem Dampfreiniger sprechen. Allerdings gibt es außer diesem bekannten Gerät auch noch 2 weitere Modelle die je nach Einsatzgebiet durch aus interessant sein können und zwar handelt es sich hierbei um den Dampfbesen (Besen-Dampfreiniger) und Handdampfreiniger. Bei diesen Modellen gibt es natürlich abhängig vom Einsatzgebiet viele Vor- als auch Nachteile.


Dampfreiniger Testsieger 2017

1234
41Xkqejmg9L Empfehlung 41T0kaFyzoL 41w0VXpPl3L 41ZqiFWxNcL
Modell Kärcher Dampfreiniger SC 2Kärcher 1.512-405.0 Dampfreiniger SC 4Kärcher 1.512-500.0 Dampfreiniger SC 5Kärcher 1.513-000.0 Dampfreiniger SC 3
Testergebnis - - - -
Bewertung
Preis

89,99 € 119,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
MwSt. entfällt für Käufer aus der Schweiz!

167,50 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
MwSt. entfällt für Käufer aus der Schweiz!

289,00 € 379,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
MwSt. entfällt für Käufer aus der Schweiz!

119,00 € 159,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
MwSt. entfällt für Käufer aus der Schweiz!
Zum TestberichtPreis prüfen auf Zum TestberichtPreis prüfen auf Zum TestberichtPreis prüfen auf Zum TestberichtPreis prüfen auf

Unterschiede Dampfreiniger

Doch damit noch nicht genug, es gibt noch einen weiteren Unterschied, die klassischen Dampfreiniger nehmen die gelösten Vermutzungen in einem Tuch auf, während die sogenannten Dampfsauger das gelöste Schutzwasser direkt absaugen können. Dampfreiniger eignen sich verglichen mit einem Hochdruckreiniger bestens für den Einsatz im Innenbereich.


Bakterien bekämpfen

Kraftvoller Dampf löst auch die hartnäckigsten Fettablagerungen auf schonende und nachhaltige Weise. 99,9 Prozent aller Bakterie überleben den Einsatz des heißen Wasserdampfs nicht. Haushaltsübliche Bakterien haben keine Chance den Einsatz eines Dampfreinigers zu überleben.
Hygienischer als jeder Wischmopp und vielfältige Lösungen für die Reinigung im Haus ist dank umfangreichem Zubehör gar kein Problem. Sogar eine Kleiderbürste kann mit dem richtigen Zubehör überflüssig werden. Moderne Techniken ermöglichen es den Dampfreiniger zum Dampfbügel mit zu nutzen. So werben mittlerweile schon viele Hersteller mit dem Satz: Einer für alles. Die Anwendungsmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos.


Modellarten

Wie oben erklärt gibt es die Modelle; Dampfbesen, Dampfsauger, Bodendampfreiniger, Ganddampfreiniger sowie die Industriedampfreiniger. Die Bodendampfreiniger erinnern durch Ihre Optik stark an Staubsauger, besonders gut sind diese für die Reinigung von glatten Oberflächen aus Kunststoff oder Stein und alle anderen harten Flächen geeignet. Auch die Reinigung von Fliesen lässt sich mit dem Bodendampfreiniger sehr gut bewerkstelligen. Die Dampfreiniger für den heimischen Bereich erzeugen ca. eine Temperatur von 150 Grad, die industriellen Reiniger schaffen eine Temperatur bis 300 Grad. Besonders empfehlenswert sind Geräte in denen eine Entkalkungskartusche eingesetzt werden kann, so müssen Sie sich nicht um die Entkalkung des Geräts kümmern und verlängern die Lebensdauer des Gerätes beträchtlich.


Dampfbesen

Etwas handlicher sind die sogenannten Dampfbesen, diese besitzen einen ganz normalen Stiel mit dem der Dampfbesen geführt wird. Über ein verbautes Heizsystem inkl. Wassertank wird der Dampf erzeugt.

Mit einem Dampfbesen lassen sich besonders gut Fliesen, Fußmatten und Teppiche reinigen. Als Sonderzubehör gibt es eine Hand- oder Punktstrahldüse, mit solch einer Bürste erreichen Sie auch schwierige Stellen ganz problemlos, zum Beispiel können Sie Fensterrahmen oder Führungsschienen so ganz mühelos säubern. Der Dampf gelang in die kleinsten Ritzen und Spalten und löst alle Schutzablagerungen, die gelösten Verunreinigungen werden dann von einem Mirkofasertuch aufgesaugt. Bei einem Dampfsauger werden die Funktionen des Dampfbesens durch eine Absaugfunktion erweitert, das ist besonders praktisch da der gelöste Schmutz nicht manuell aufgewischt werden muss und alles in einem Schritt erledigt werden kann.

Für kleine Putz- oder Reinigungseinsätze eignen sich die kleinen Handdampfgeräte ganz wunderbar. Ideal um Kochfelder, Duschkabinen, Armaturen oder andere schwer zu erreichende Stellen in Küche und Badezimmer zwischendurch zu reinigen. Durch die spezielle Form werden die Handdampfreiniger auch gerne Dampfenten genannt (dicker Bauch mit einer spitzen Düse). Besonders hervorzuheben ist bei den Handdampfreinigern die schnelle Einsetzbarkeit, das Aufheizen dauert nur einige Minuten. Die Geräte sind besonders günstig erhältlich, allerdings ist die Reinigung von großen Flächen mit dem Handdampfreiniger nicht möglich.


Industriedampfreiniger

Ein Industriedampfreiniger ist wie der Name schon zu erkennen gibt nicht für den heimischen Einsatz gedacht und wird eher von Firmen professionell eingesetzt, um unter anderen große Maschinen zu reinigen oder sehr große Flächen zu säubern, die Industriedampfreiniger arbeiten mit einem viel höheren Druck und ein weitaus höheren Temperaturen.


Vorsicht

Grundsätzlich empfiehlt es sich vor der Arbeit mit einem Dampfreiniger zu überprüfen ob die Flächen oder Gegenstände hitzebeständig sind, gerade Kunststoffe können sich durch den heißen Dampf verformen oder Löcher bekommen. Natürlich sollte man nicht nur auf die Gegenstände die man reinigen möchte achten, sondern auch auf die eigenen Hände, denn ganz ausgeschlossen sind Verbrühungen nicht. Kinder und Haustiere sollten bei der Reinigung mit einem Dampfreiniger lieber nicht in der Nähe sein!
Ein schöne Sache sind die speziellen Fensteraufsätze, mit diesen Aufsätzen können Sie Glasflächen und Fenster sehr gut reinigen.

Aber Achtung; lassen Sie bei der Reinigung von Glasflächen Vorsicht walten, gerade Glas reagiert auf große Temperaturschwankung sehr empfindlich. Bei niedrigen Außentemperaturen und zu heißem Dampf könnten die Glasscheiben platzen, deshalb sollte man die Scheiben mit einem Abstand von ca. 30 cm erst leicht bedampfen und auf diese Art langsam die Temperatur erhöhen.


Bedienbarkeit

Eine gute Bedienbarkeit ist dann möglich wenn die Regulierung der Dampfstärke und eventuell auch die Temperaturregelung direkt über den Handgriff möglich ist. Eine Wasserstandsanzeige sollte auch vorhanden sein, denn so haben Sie am besten im Blick wie viel Wasser für die aktuelle Reinigung noch vorhanden ist.
Punkte auf die man bei der Anschaffung eines Dampfreinigers achten sollte
Um Verbrühungen beim Nachfüllen zu vermeiden besitzen einige Modell einen zweiten Wassertank so das beim Auffüllen kein heißer Wasserdampf austreten kann. Eine andere Alternative sind die Modelle die nach dem Prinzip eines Durchlauferhitzers arbeiten. Diese Modelle enthalten keine Restmenge an heißem Wasser, welches aus dem Druckkesser entweichen kann, wenn Sie Wasser nachfüllen möchten.
Grundsätzlich gibt es kein Dampfreinigermodell welches besonders günstig oder extrem teuer ist, wie bei anderen Geräten auch richtet sich der preis auch hier ganz nach der jeweiligen Ausstattung. Je mehr Komfort ein Gerät besitzt desto höher wird auch der Preis liegen.
Ein Indiz für Sicherheit und Qualität sind die technischen Prüfsiegel vom TÜV, GS oder LGA. Diese Prüfsiegel zeigen Ihnen an das die Geräte intensiven Sicherheitsprüfungen unterzogen wurden und alle nötigen Sicherheitsstandards erfüllen.


Dampf als Reinigungsmittel

Der Tatsache das Wasser bei einer Temperatur von 100 Grad Celsius verdampft machen sich die Dampfreiniger zunutze. Die Reinigungskraft eines Dampfreinigers entsteht durch das Zusammenspiel von Druck, Dampf und Temperatur, sind diese Faktoren gut aufeinander abgestimmt, löst sich jeder Staub und Schmutz.


Dampfwirkung

Die hohe Temperatur des Wasserdampfs löst die Schmutzpartikel von der Oberfläche, der gelöste Schmutz läst sich allerdings erst durch den Faktor der mechanischen Wirkung entfernen. Der Schmutz wird erst durch den Druck und die Dampfaustrittgeschwindigkeit möglich. Hier gilt der Leitsatz: Je höher der Druck und die Temperatur des austretenden Dampfes, desto besser wird die Reinigungskraft der Dampfreiniger. Ein Dampfreiniger bei dem sich der Dampfdruck regulieren lässt, ist besonders gut geeignet wenn häufig empfindliche Materialien gereinigt werden sollen, so stellen Sie die Leistung des Geräts perfekt auf jede Oberflächenbeschaffenheit ein.


Vorteile eines Dampfreinigers

Neben den Vorteilen die Ihnen ein Dampfreiniger persönlich bringt, ist der Einsatz solch eines Geräts auch für den Umweltschutz besonders gut geeignet.
Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Dampfreinigers sind ein besonders großer Vorteil. Durch die hervorragende schmutz-, Fett lösende und entkalkende Eigenschaft kann der Reiniger im ganzen Haus eingesetzt werden. Durch die hohe Temperatur ist eine hygienische Reinigung möglich. Egal ob Fußböden, Küchen, Badezimmer oder Fenster gereinigt werden sollen, dies alles ist ohne den Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln machbar. Im Gegensatz zu den herkömmlichen Reinigungsmitteln hinterlässt ein Dampfreiniger keine allergieauslösende Rückstände. Gerade in Haushalten in denen Menschen leben die eine empfindliche Haut besitzen oder schon unter Allergien leiden ist der Einsatz eines Dampfreinigers ideal. Der austretende Wasserdampf bindet den umherschwirrenden Staub und wirbelt keine Allergene auf, eine Verbesserung des Raumklimas ist schnell zu spüren.


Putzen mit Dampfreiniger

Das Putzen mit einem Dampfreiniger ist sehr viel kraftsparender und erfordert zudem auch noch weniger Zeit. Achten Sie bei der Anschaffung des Dampfreinigers darauf, dass mit diesem eine Reinigung von schwer zugänglichen Stellen möglich ist. Das viel gehasste Wischen, Schrubben oder Polieren der Fußböden entfällt komplett. Achten Sie beim Kauf darauf dass das Gerät Ihren Anforderungen entspricht und planen Sie die verschiedenen Möglichkeiten des Dampfreinigers auch in anderen Bereichen ein. Multifunktionsgeräte decken jeden heimischen Aufgabenbereich ab, dies wird durch den Einsatz von diversen Zubehörteilen möglich.


Was Sie beachten sollten

Bei der Nutzung eines Dampfreinigers sollten Sie ein paar Dinge beachten. Haben Sie zuhause ein unversiegeltes Parkett verlegt oder irgendwo einen geölten Kork- oder Holzfußboden liegen? Dann sollten Sie in keinem Fall einen Dampfreiniger benutzen um diese zu reinigen. Die empfindlichen Oberflächen können durch den heißen Wasserdampf schnell beschädigt werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind ob irgendein Material eventuell zu empfindlich ist, um mit einem Dampfreiniger behandelt zu werden, testen Sie dies an einer versteckten Stelle vorab lieber aus.

Verbrennung kann man sich an der Dampfdüse zuziehen denn diese wird während des Betriebs extrem heiß, geben Sie also besonders gut acht, dass Sie diese nicht berühren.
Besitzen Sie einen Dampfreiniger der über eine Dampfregulierung verfügt, können Sie die Leistung aus soweit drosseln das sich empfindliche Oberflächen reinigen lassen, unter anderen lässt sich dann auch Laminat behandeln, allerdings gilt auch hier: erst in einer unauffälligen Ecke austesten.


Ökologische Dampfreinigung

Gerade in der heutigen Zeit hört man immer öfter, dass viele Ressourcen knapp werden und das man darauf achten sollte diese nicht unnötig zu verschwenden. Ein Dampfreiniger arbeitet extrem wassersparend: aus einem Liter Wasser lassen sich etwa 1700 Liter Wasserdampf produzieren, das ist doch wirklich sehr bemerkenswert. Schon mit 1 Liter Wasser können Sie etwa 20 Minuten diverse Oberflächen reinigen. In 20 Minuten lassen sich zum Beispiel schon mehrere Fenster oder Fußböden reinigen. Anders gesagt es sind 75 m² Wohnfläche mit einem Liter Wasser porentief zu reinigen.
Auch für die Umwelt ist die Reinigung mit einem Dampfreiniger besonders Vorteilhaft. Bei der Reinigung mit Wasserdampf kann man komplett auf den Einsatz von Chemikalien (Haushaltsreiniger) verzichten. Im Grunde kann man jede Art von Schmutz und Staub ohne zur Hilfenahme von Reinigungsmittel beseitigen und das alles nur durch Dampfkraft.
Die Energiekosten halten sich auch in Grenzen denn die Dampfreiniger ziehen nur während der Aufheizphase Strom, diese Phase dauert bei vielen Geräten nur einige Minuten. Hingegen vieler Behauptungen, dass es sich bei den Geräten um Stromfresser handelt, erkennt man hier sicher schnell, dass dies nicht der Fall ist. Je nach Kesselsystem variiert die Aufheizzeit zwischen einer und fünf Minuten.


Kosten der Dampfreiniger

Natürlich gibt es auch bei Dampfreinigern ganz unterschiedliche Anschaffungskosten, abhängig vom Hersteller, der Qualität und der Bauarten. Während die normalen Bodendampfreiniger zwischen 100 und 300 Euro kosten, sind die kleineren Handdampfreiniger schon ab 30 Euro erhältlich, etwas bessere Modelle kosten 60 Euro. Die Dampfbesen liegen in der Anschaffung bei 50 und 100 Euro, nicht selten sind diese so aufgebaut das diese auch zu einem Handdampfreiniger umgebaut werden können. Die Dampfsauger liegen durch Ihre aufwendigere Bauart an der preislichen Spitze und liegen zwischen 350 und 700 Euro, bei diesen Modellen benötigen Sie jedoch keinen extra Staubsauger oder Dampfreiniger, diese Geräte sind hier mit verbaut. Bei den angegeben Preisen handelt es sich nur um Richtwerte, Sie können Sie zum Bespiel bei Amazon ein genaueres Bild über die Preisgestaltung der Dampfreiniger verschaffen.


Bekannte Hersteller

Einer der bekanntesten Hersteller überhaupt ist die Firma Kärcher, dieses Unternehmen bietet Dampfreiniger jeder Bauart an und lässt sich leicht an dem typischen Gelb der Geräte erkennen.
Polti ist ein italienischer Hersteller und hat Dampfsauger, – Besen und große Bodendampfreiniger in seinem Programm.
Auch Hoover, Ariete, De´Longhi, Black und Decker, Clean Max oder Bosch haben Dampfreiniger in Ihrem Produktsortiment. Egal ob im Internet ob im Fachhandel lassen Sie sich Zeit und informieren Sie sich gut, welche Gerät das passende für Sie ist und entscheiden Sie sich nicht unbedingt für das günstigste Modell, denn Sie wissen ja; wer günstig kauft, kauft zweimal.


Fazit

Die Modelle der Dampfreiniger bieten Ihnen alle eine kinderleichte und umweltfreundliche Art der Reinigung ohne chemische Zusätze an und das alles bei einem absolut geringen Wasserverbrauch. Durch die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten angefangen bei glatten Böden, über Teppiche bis hin zu Fenstern, sind Dampfreiniger eine waren Bereicherung für jeden Haushalt. Egal ob im Bad, in der Küche, im Wohn- oder Schlafbereich oder sogar im Außenbereich, überall lässt sich mit einem Dampfreiniger arbeiten. Schaffen Sie sich ein Modell an welches eine Entkalkungskartusche besitzt, so fällt das lästige Entkalken komplett weg.

Die kleinen Dampfbesen reinigen Fliesenböden und Teppiche und nutzen zur Reinigung Mikrofasertücher. Durch die Möglichkeit verschiedene Düsen an das Gerät anzubringen lassen sich die unterschiedlichsten Stellen im Haushalt reinigen. Gerade durch die schnelle Möglichkeit des Aufheizens sind die Handdampfreiniger bestens im Haushalt geeignet. Für Profis die in Gastronomie und Industrie arbeiten sind die speziellen Industriereiniger die korrekte Wahl, durch den hohen Druck und die extremen Temperaturen lässt sich alles hygienisch reinigen.